Neuigkeiten
15.12.2017, 19:54 Uhr
Diskussion zur Feuerwehr geht in die falsche Richtung
Dankbar für ehrenamtlichen Einsatz
„Die Diskussion über die Kosten der Feuerwehr geht in die völlig falsche Richtung“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Walter Niemeyer. So sei der Verdienstausfall der ehrenamtlichen Feuerwehrleute im Einsatzfall zu zahlen. „Das ist geltende Rechtslage in Deutschland und kann in einem Jahr mehr und in einem anderen Jahr weniger sein“, so Niemeyer. Nicht die Feuerwehr suche sich ihre Einsätze aus, sondern stehe bereit, um im Brand- oder Gefahrenfall zu helfen.
Im Durchschnitt seien dies um 100 Einsätze pro Jahr. „Für diesen ehrenamtlichen Dienst sind wir den Feuerwehrleuten in Heek und Nienborg sehr dankbar“, so Niemeyer.  Für unverständlich hält die CDU die Absage einer Brandschutzerziehung in der Heeker Grundschule. Prävention sei wichtig. Gerade bei Kindern. Die CDU zöge nun Konsequenzen aus dieser Entscheidung des Bürgermeisters. „Wir werden als CDU beantragen, das nötige Geld für Brandschutzprävention dauerhaft einzuplanen. Es darf nicht sein, dass eine solche Maßnahme an 80 Euro scheitert“, so Niemeyer. Für die nahe Zukunft sieht die CDU den Bürgermeister in der Pflicht, verloren gegangenes Vertrauen wieder herzustellen.
aktualisiert von Mario Strehlow, 15.12.2017, 19:58 Uhr